Meine neue Kamera: Polaroid Supercolor 635CL

Schreibe einen Kommentar
Fotografie
Polaroid Supercolor 635CL

Seit dem ich angefangen habe zu fotografieren, hat mich der Charm alter Polaroid Fotos fasziniert. Zwar kann man digitale Fotos mit Hilfe unterschiedlicher Software, zum Beispiel den VSCO Filtern oder der NIK Collection, in Polaroid Fotos umwandeln und den Look digital nachstellen, aber das ist irgendwie nicht das selbe.


Ähnlich ist es beim Fotografieren mit dem iPhone. Als ich mein erstes iPhone hatte, damals ein 3GS, war eine der ersten Fotoapp Hipstamatic. Ich fand die Idee die dahinter steckte gut gelungen. Es wird im Rechteckformat fotografiert – mit Version ab 3.0 wurde diese Beschränkung jedoch aufgehoben -, es wird eine Linse und ein Filter gewählt deren Effekte man vor dem Auslösen nicht auf dem Display angezeigt bekommt. Wird ein Foto geschossen, braucht die App eine kurze Zeit die gesetzten Filter angewendet sind und man das fertige Bild auf dem Display sieht. Hipstamatic hat für mich daher ziemliche Ähnlichkeit mit der Polaroid Fotografie.

Da ich aber für ein Projekt in diesem Jahr eine etwas ausgefallenere Idee zur Umsetzung gesucht habe, kam nur die Polaroidfotografie mit ihrem ganz eigenen Charm in Frage. Die Idee war geboren und nun galt es hierzu eine Kamera zu finden. Dies sollte eigentlich keine große Hürde darstellen, da Polaroid Kameras immer wieder auf Flohmärkten zu finden
sind, sowie in diversen Online-Kaufhäusern. Eine günstige und gut erhaltene Kamera war dieses mal schnell in einem online Auktionshaus gefunden.

Supercolor 635CL

Die Kamera die ich mir zulegte ist eine Polaroid Supercolor 635Cl. An dieser Kamera kann man zwischen zwei Fokosierstufen wählen. Die Standard Fokusierung reicht von 1.2 Meter bis unendlich. Zusätzlich lässt sich bei diesem Modell eine Linse vor die Hauptlinse schieben. Dadurch verringert sich der Fokusierungsabstand auf 0.5 – 1.2 Meter. Dies eignet sich besonders für Portraits. Darüberhinaus hat die Kamera noch einen manuellen Helligkeitsregler. Ist das Foto zu hell oder zu dunkel geworden, kann über diesen Regler die Helligkeit jeweils angepasst werden. Man sollte versuchen direkt die passenden Belichtung zu finden, da die Preise für die Filme keinen großen Spielraum zum Experimentieren zulassen. Am einfachsten lässt sich zur Helligkeitsanpassung behalten, beim vollem Sonnenlicht den Regler Richtung dunklem Pfeil stellen, bei schlechten Lichtverhältnissen den Regler Richtung heller Pfeil stellen. Fotografiert wird dann ausschließlich im „Programm Mode“. Die Kamera wählt dann entsprechend
eine Verschlusszeit zwischen 1/4 und 200 Sekunden. Um noch einen besseren Effekt zu erzielen, kann an der Kamera der eingebaute Blitz verwendet werden.

Polaroid Supercolor 635CL

Polaroid Supercolor 635CL

Impossible Filmpacks

So weit so gut, aber nun fehlte noch der Film. Da es keine Filme mehr direkt von Polaroid gibt, hat sich das Impossible Projekt der Produktion dieser Filme angenommen. Seit Mitte 2017 hat sich Impossible jedoch zu Polaroid Originals umbenannt. Allerdings zahlt man hier auch was ordentliches für. Um die 20 Euro für acht Fotos ist nicht grade die günstigste Art der Fotografie. Aber Polaroids waren ja schon immer teurer.

Impossible Film Pack Color 600

Impossible Color 600

Nachdem ich dann einen Film hatte, galt es die Kamera zu testen. Für den Test hatte ich den Impossible 600 Color Film. Dabei sind die folgenden Aufnahmen entstanden.

Polaroids Instantfotos

Polaroids

Bis jetzt bin ich von den Ergebnissen angetan. Demnächst werde ich noch einen schwarz/weiß Film ausprobieren. Das Impossible Projekt hat hierzu ja alles in ihrem Online Shop Angebot. Nebenbei bieten sie ebenfalls noch verschiedene Rahmen und Sondereditionen an. Ein Besuch auf ihrer Webseite ist wirklich zu empfehlen. Neben 600er Filmen bietet das Projekt auch Filme für die SX-70 und Specter Kameras an.
Alternativ können Impossible Filme auch bei Amazon bestellt werden.
Impossible Color 600 und Impossible B & W 600 .

Wer sich ebenfalls für einen solchen Kamera kauf interessiert findet bei Japan Camera Hunter ein gute Zusammenfassung über die zu erhalten Typen.

Wie siehts bei euch aus, wer von euch fotografiert auch mit einer Polaroid Kamera? Welche Erfahrung habt ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*